Die 10 besten Indikatoren für Swing Trading – umfassender Leitfaden (2024)

Swing trading is an active approach to investing in financial markets that attempts to capitalize on short-term market trends. It’s a favorite of many traders due to its flexibility and the possibility of relatively quick profits. The best indicators for swing trading in forex are those that provide timely, accurate signals, allowing traders to predict when a currency is likely to move sharply in one direction or another. In this comprehensive guide, we will discuss which indicators are most effective for detecting entry and exit points, as well as how they can be used together for optimal success. We will explore some of the most popular indicators utilized by forex swing traders, such as momentum and support/resistance levels, along with more sophisticated techniques like relative strength analysis and candlestick patterns. Armed with knowledge about these crucial tools, traders can identify potential opportunities while minimizing their risk exposure.

Inhalt:

  • Überblick über Swing-Trading-Strategien
  • Techniken zur Optimierung der Gewinnrate
  • Fundamentale Analyse von Währungspaaren
  • Tools und Ressourcen
  • Risikomanagement im Swing Trading
  • Verschiedene Arten des Forex Swing Trading
  • Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten identifizieren
  • Finanzplanung für Swingtrader
  • Vor- und Nachteile des Swing-Tradings

Überblick über Swing-Trading-Strategien

Swing-Trading-Strategien auf dem Devisenmarkt (Forex) basieren auf technischen Analyseindikatoren, die Preisbewegungen vorhersagen. Diese Strategien nutzen eine Kombination aus Risikomanagementprinzipien und Swing-Trading-Techniken, um mögliche Ein- und Ausstiegspunkte für Händler zu identifizieren. Händler verwenden diese Strategien, um zu bestimmen, ob sie einen Trade eingehen sollten und wenn ja, an welchem Punkt des Trends sie einsteigen oder aus ihm aussteigen sollten. Durch die korrekte Anwendung dieser Strategien können Händler ihre potenziellen Gewinne maximieren und gleichzeitig ihr Verlustrisiko minimieren.

Swingtrader nutzen eine breite Palette von Indikatoren, um fundierte Entscheidungen darüber zu treffen, wann sie in einen Trade einsteigen oder aus ihm aussteigen. Zu den häufig verwendeten Indikatoren gehören gleitende Durchschnitte, Trendlinien, Fibonacci-Retracements und relative Stärkeindizes (RSI). Gleitende Durchschnitte geben Einblick in die aktuelle Preisentwicklung und können auf kurzfristige Trends sowohl bei Auf- als auch bei Abschwüngen hinweisen; Trendlinien zeigen auch, in welche Richtung sich ein Paar im Laufe der Zeit wahrscheinlich entwickeln wird; Fibonacci-Retracements helfen dabei, frühere Hochs oder Tiefs zu identifizieren, bei denen die Kurse ihre Richtung umkehren könnten; RSI hilft dabei, das Momentumniveau zu verschiedenen Zeiten im Laufe des Tages zu messen. Andere beliebte Indikatoren wie Bollinger Bands®, Ichimoku Kinko Hyo®, MACD (Moving Average Convergence Divergence), Parabolic SAR™ und Stochastic Oscillator können von Swingtradern zur weiteren Analyse der Devisenmärkte verwendet werden.

Zusätzlich zur Verwendung dieser Tools zur Vorhersage des Marktverhaltens müssen Händler auch nach Wirtschaftsnachrichten Ausschau halten, die die Preise deutlich zu ihren Ungunsten beeinflussen könnten, bevor sie die Möglichkeit haben, ihre Positionen entsprechend anzupassen. Daher ist es für erfolgreiche Swingtrader von entscheidender Bedeutung, über Nachrichten im Zusammenhang mit den gehandelten Währungen auf dem Laufenden zu bleiben, um mögliche Risiken im Zusammenhang mit jeder eingegangenen Position einzuschätzen und sicherzustellen, dass die Gewinne maximiert werden, wenn die Bedingungen dies zulassen.

Techniken zur Optimierung der Gewinnrate

Beim Swing-Trading auf dem Devisenmarkt muss ein Händler in der Lage sein, potenzielle Preisbewegungen zu erkennen und zu erfassen, um im Idealfall den Gewinn zu maximieren. Um die Gewinnrate zu verbessern, ist es für Händler hilfreich, bestimmte Methoden zu verstehen, die ihre Trades optimieren können.

Eine wirksame Technik, die Swingtrader häufig anwenden, ist das Setzen von Stop-Loss-Orders, die es Händlern ermöglichen, Verluste zu minimieren, wenn ein Handel nicht wie geplant verläuft. Wenn man beispielsweise eine mögliche Trendwende erkannt hat, aber befürchtet, dass diese scheitern wird, könnte man eine Stop-Loss-Order leicht unter den aktuellen Marktpreisen setzen. Dies trägt zum Schutz vor großen Verlusten aufgrund unerwarteter Veränderungen im Marktumfeld bei. Stop-Losses können auch verwendet werden, wenn Trends überwunden werden, bei denen ein Vermögenswert wahrscheinlich vorübergehend aus seiner Spanne ausbricht, bevor er seine Trendrichtung fortsetzt, um während dieser Schwankungen keine Gewinneinbußen zu erleiden.

Eine weitere wichtige Technik zur Optimierung der Swing-Trading-Erfolgsraten besteht in der korrekten Interpretation von Unterstützungs- und Widerstandsniveaus – Punkten, an denen sich Käufer oder Verkäufer über oder unter den aktuellen Preisen bilden. Wenn man feststellt, dass entweder Käufer ständig in der Nähe bestimmter Niveaus einsteigen oder Verkäufer in der Nähe ähnlicher Punkte aussteigen, stellen dies potenzielle Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten für den versierten Händler dar, der versteht, wie Angebot und Nachfrage auf Märkten mit hoher Liquidität wie der Devisenbörse funktionieren. Zu wissen, wann die Preise zu stark gestiegen oder gefallen sind, kann dabei helfen, riskante Geschäfte zu isolieren und bei guten Geschäften Gewinne zu erzielen.

Fundamentale Analyse von Währungspaaren

Die Fundamentalanalyse ist ein wichtiger Bestandteil jeder Swing-Trading-Strategie auf dem Devisenmarkt. Die Analyse der mit bestimmten Währungen verbundenen Wirtschaftsindikatoren kann Händlern wertvolle Einblicke in die finanziellen und politischen Bedingungen geben, die ihre Leistung kurzfristig wahrscheinlich beeinflussen werden. In diesem Leitfaden besprechen wir einige der grundlegenden Faktoren, die bei der Entwicklung einer Swing-Trading-Forex-Strategie zu berücksichtigen sind, und wie das Verständnis dieser Elemente Ihre Erfolgschancen verbessern kann.

Ein wichtiges Instrument zur Bewertung der Fundamentaldaten ist die Analyse der Zahlungsbilanz (BOP) einer Volkswirtschaft. Dies misst Transaktionen zwischen Ländern über einen bestimmten Zeitraum und hilft Händlern, die Höhe des internationalen Handelsüberschusses oder -defizits jedes Landes (sowohl Importe als auch Exporte) zu verstehen, und gibt Hinweise auf seine wirtschaftliche Gesundheit insgesamt. Wenn eine Volkswirtschaft beispielsweise kürzlich einen anhaltenden Anstieg der Exporte und/oder einen Rückgang der Importe erlebt hat, könnte dies auf eine starke externe Nachfrage nach ihren Produkten oder Dienstleistungen hinweisen – was sich in einer höheren Nachfrage und einem höheren Wert ihrer Währung niederschlagen kann.

Ein weiterer wichtiger Indikator, der bei der Durchführung einer Fundamentalanalyse berücksichtigt werden muss, ist das Bruttoinlandsprodukt (BIP), das die gesamte Wirtschaftsleistung einer Volkswirtschaft in Form von Waren und Dienstleistungen über einen bestimmten Zeitraum widerspiegelt. Wenn die BIP-Wachstumsrate im Jahresvergleich zunimmt, könnte dies auf eine Verbesserung der inländischen Bedingungen hinweisen, die sich positiv auf die Handelsmöglichkeiten mit bestimmten Paaren auswirken könnte, die diese Währungen auf beiden Seiten enthalten. Ebenso sollten Änderungen der Inflationsraten genau beobachtet werden, da sie typischerweise zu Verschiebungen der nationalen Zinssätze führen – die sich direkt auf den Währungswert auswirken, indem sie sie für Anleger attraktiver machen, die im Vergleich zu risikofreien Vermögenswerten wie Staatsanleihen oder Staatsanleihen höhere Renditen auf ihre Anlagen anstreben Staatsanleihen.

Beim Swing-Trading im Devisenhandel handelt es sich um eine kurz- bis mittelfristige Anlageform mit dem Ziel, eine vorher festgelegte Rendite zu erzielen. Daher ist es für den Erfolg von entscheidender Bedeutung, die besten Tools und Ressourcen zu kennen, die man bei der Ausführung von Swing-Trades nutzen kann. Abhängig von Ihrem Komfortniveau und Ihrer Vertrautheit mit der technischen Analyse stehen Ihnen mehrere zuverlässige Indikatoren zur Verfügung, die Ihnen dabei helfen, potenzielle Einstiegspunkte im Devisenmarkt zu identifizieren.

Der beliebteste Indikator für den Swing-Handel im Devisenhandel ist die Moving Average Convergence Divergence (MACD). Dieser nacheilende Oszillator verfolgt die Dynamik, indem er zwei gleitende Durchschnitte vergleicht – typischerweise einen exponentiell geglätteten 12-Perioden-Durchschnitt (EMA) und einen 26-Perioden-Durchschnitt – was aussagekräftige Hinweise darauf liefern kann, ob ein Vermögenswert möglicherweise überkauft oder überverkauft ist. Da der MACD sowohl Richtungs- als auch Trendstärkesignale liefert, ist er ideal für Händler, die Geschäfte auf der Grundlage von Umkehrungen oder Ausbrüchen aus flachen Phasen der Preisbewegung eingehen möchten.

Händler, die präzisere Messgrößen bevorzugen, greifen häufig auf den Relative Strength Index (RSI) zurück, einen weiteren nachlaufenden Indikator, der zeigt, wie stark die aktuelle Nachfrage das Angebot zu einem bestimmten Zeitpunkt übersteigt. RSI verwendet geschlossene Preise innerhalb seines Berechnungsbereichs (typischerweise 14 Intervalle), um aktuelle Änderungen der Preisbewegungen zu messen; Werte über 70 deuten darauf hin, dass ein Vermögenswert möglicherweise überkauft ist, während Werte unter 30 darauf hinweisen, dass er von Anlegern möglicherweise unterbewertet wird. Sowohl RSI als auch MACD können genauere Prognosen liefern, wenn sie als Teil eines umfassenden Systems mit mehreren Zeitrahmen kombiniert werden. Händler müssen jedoch vorsichtig sein, da es sich immer noch um nachlaufende Indikatoren handelt, die auf aktuellen historischen Daten basieren und nicht auf Echtzeit-Einblicken in zukünftige Ereignisse .

Risikomanagement im Swing Trading

Beim Swingtrading ist das Risikomanagement ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Ein ordnungsgemäßes Risikomanagement kann dazu beitragen, Händler vor Verlusten zu schützen, die zu erheblichen Kapitalverlusten führen. Um das Risiko beim Swing Trading erfolgreich zu managen, sollten bestimmte Maßnahmen ergriffen werden.

Zuallererst ist die Festlegung effektiver Stop-Losses für alle Positionen ein wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Swing-Tradings. Dies trägt dazu bei, potenzielle Verluste zu kontrollieren und stellt außerdem sicher, dass die Gewinne in einem für die Kontogröße des Händlers angenehmen Bereich bleiben. Es dient auch dazu, Händler diszipliniert zu halten und mit ihren Strategien auf Kurs zu bleiben, indem es sie von Geschäften fernhält, die ihnen zuwiderlaufen.

Neben Stop-Losses ist die Begrenzung der Hebelwirkung ein weiterer entscheidender Schritt zur Risikokontrolle beim Swing-Trading. Die Hebelwirkung birgt ein enormes potenzielles Gewinnpotenzial, birgt aber auch enorme Risiken, wenn sie rücksichtslos eingesetzt wird oder nicht sorgfältig darüber nachgedacht wird, wie viel Engagement man zu einem bestimmten Zeitpunkt am Markt hat. Die Begrenzung der Hebelwirkung ermöglicht es Händlern, die richtige Positionsgröße beizubehalten und trägt dazu bei, große Drawdowns in Fällen zu verhindern, in denen hohe Hebelwirkungen ohne Vorsicht oder gutes Urteilsvermögen darüber eingesetzt werden, wie viel Risiko sie auf einmal eingehen.

Der Einsatz solider Geldverwaltungsregeln trägt dazu bei, das Kapital der Händler beim Swing-Trading zu schützen. Strategien wie das schnelle Reduzieren von Verlusten und das längere Laufen von Gewinnern können das Ausmaß der Verluste reduzieren, die Anleger bei ungünstigen Marktbedingungen erleiden, und die Renditen im Laufe der Zeit optimieren, unabhängig von Marktbedingungen oder Schwankungen der Volatilität.

Verschiedene Arten des Forex Swing Trading

Forex-Swing-Trading ist eine effektive Möglichkeit, Gewinne zu maximieren, indem Marktbewegungen strategisch ausgenutzt werden. Allerdings muss man den richtigen Stil des Forex-Swing-Tradings sorgfältig auswählen, um Erfolg zu haben. Verschiedene Arten von Forex-Swingtradern bieten Händlern, die ihre Strategie optimieren möchten, eine Reihe von Optionen.

Scalper sind oft kurzfristig orientierte Händler, die kleinere Geschäfte und schnelle Preisänderungen, wie sie beim Daytrading oder Scalping vorkommen, als Gelegenheit für schnelle Gewinne nutzen. Scalper gehen möglicherweise Positionen mit der Absicht ein, sie nur so lange zu halten, bis sie einen relativ kleinen Gewinn erzielen, normalerweise nur ein paar Pips. Das Ziel des Scalpings liegt mehr darin, eine höhere Handelsfrequenz zu erreichen, als große Gewinne aus jedem einzelnen Handel zu erzielen.

Auf der anderen Seite halten längerfristig orientierte Swingtrader ihre Positionen über Tage oder Wochen und versuchen gleichzeitig, aus größeren Wechselkursbewegungen Kapital zu schlagen. Bei längerfristigen Strategien geht es im Allgemeinen darum, längerfristige Wirtschaftstrends zu untersuchen und Entscheidungen auf dieser Grundlage zu treffen, statt auf kürzeren Zeitrahmen und Marktschwankungen, die durch Nachrichtenereignisse und Zufälligkeiten bestimmt werden. Solche langfristigen Strategien können auch mit Techniken der technischen Analyse kombiniert werden, die es dem Händler ermöglichen, Daten früherer Preisbewegungen zu analysieren, um Vorhersagen über zukünftige Marktaktivitäten zu treffen.

Einige erfahrene Swingtrader kombinieren beide Stile zu einem sogenannten Kombinationshandel. Dabei greifen sie auf mehrere Punkte innerhalb eines einzelnen Trends zurück, um Einstiegspunkte in verschiedenen Phasen seiner Dauer zu identifizieren. Dies könnte beispielsweise das Eingehen einer Position in der Nähe von Unterstützungsniveaus und das anschließende Verlassen beim Erreichen der höchsten Widerstandsniveaus während eines Aufschwungs und das erneute Eingehen einer anderen Position umfassen, wenn diese wieder in Richtung ihres nächsten Unterstützungsniveaus abzufallen beginnt. Kombinationsstrategien mögen kompliziert klingen, können jedoch einzigartige Vorteile bieten, wenn sie auf der Grundlage spezifischer Ziele, die sich aus den Umständen jedes einzelnen Händlers ergeben, richtig eingesetzt werden.

Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten identifizieren

Swingtrader auf den Devisenmärkten (Forex) konzentrieren sich darauf, die Marktdynamik zu erkennen, um von kurzfristigen Preisbewegungen zu profitieren. Der Schlüssel zum erfolgreichen Swing-Trading liegt darin, zu erkennen, wann ein Markttrend beginnt und endet, sodass Sie zum optimalen Zeitpunkt eine Position eröffnen oder verlassen können, um das maximale Gewinnpotenzial zu erzielen. Das Erkennen von Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten kann eine Herausforderung sein, da sich die Devisenpreise schnell ändern und sehr volatil sind. Aus diesem Grund benötigen Händler einen effektiven Satz von Indikatoren, mit denen sie Trends genauer einschätzen können.

Einer der von Swingtradern am häufigsten verwendeten Indikatoren sind gleitende Durchschnitte, die es ihnen ermöglichen, kleine Schwankungen in ihren Datenreihen auszugleichen, indem sie den Durchschnitt vergangener Werte über bestimmte Zeitintervalle bilden. Indem Swingtrader die Veränderungen dieser Durchschnittswerte im Laufe der Zeit verfolgen, können sie Bereiche besser identifizieren, in denen eine Gelegenheit zum Kauf oder Verkauf eines Währungspaars bestehen könnte, je nachdem, ob es einen Aufwärts- oder Abwärtstrend aufweist. Sie suchen möglicherweise auch nach Überschneidungen zwischen zwei verschiedenen gleitenden Durchschnitten, um aufkommende Trends frühzeitig abzuschätzen, bevor größere Veränderungen in der Marktstimmung erkennbar werden.

Ein weiterer von Swingtradern weit verbreiteter Indikator ist der RSI (Relative Strength Index), der dabei hilft, das Ausmaß überkaufter oder überverkaufter Bedingungen auf der Grundlage früherer Preisbewegungen über einen bestimmten Zeitraum zu ermitteln. Dies ist hilfreich für Händler, die Marktumkehrungen erkennen möchten, bevor sie Positionen eingehen. Wenn ein Währungspaar während seines jüngsten Aufschwungs stark gekauft wurde, dann aber plötzlich zu fallen beginnt, könnte dies ein Signal dafür sein, dass es bald darauf eine gewisse Abwärtsdynamik erleben wird. Wenn umgekehrt der Wert nach dem jüngsten Rückgang überverkauft zu sein scheint, sich dann aber kurz darauf mit steigendem Volumen wieder erholt, könnte dies darauf hindeuten, dass er sich später wieder zu höheren Preisen erholen könnte.

Finanzplanung für Swingtrader

Swing Trading im Devisenhandel erfordert ein gewisses Maß an Finanzplanung. Der Handel auf dem Devisenmarkt kann ein aufregendes, aber möglicherweise kostspieliges Unterfangen sein. Daher ist es für Händler wichtig, ihre Trades korrekt zu budgetieren und abzurechnen, damit die Gewinne aus erfolgreichen Trades die Verluste aus erfolglosen Trades decken. Dazu müssen Sie wissen, wie viel Kapital Ihnen für den Handel zur Verfügung steht und wie viel Gewinn Sie benötigen, um etwaige Verluste auszugleichen.

Händler sollten bei der Erstellung ihrer Finanzpläne auch mögliche mit dem Handel verbundene Gebühren berücksichtigen. Die meisten Broker erheben Provisionen oder Gebühren in irgendeiner Form pro Trade, die den Gewinn erheblich schmälern können, wenn sie nicht berücksichtigt werden. Auch buchhalterische und steuerliche Aspekte müssen berücksichtigt werden; Bei Gewinnen aus Devisengeschäften können Kapitalertragssteuern anfallen, was bedeutet, dass zusätzliche Mittel zurückgestellt werden müssen, um diese Verpflichtungen zum Steuerzeitpunkt zu erfüllen.

Letztendlich können Swingtrader, die finanziell vorausschauend planen, strukturiertere Portfolios erstellen, die effiziente Risikomanagementpraktiken nutzen und gleichzeitig profitable Trades zeitnah ermöglichen – wichtige Voraussetzungen für den Erfolg auf den Devisenmärkten.

Vor- und Nachteile des Swing-Tradings

Swing Trading im Devisenhandel ist ein einzigartiger Ansatz, der die Vorteile der technischen Analyse mit Möglichkeiten für kurzfristige Gewinne kombiniert. Obwohl viele Händler auf der ganzen Welt sie erfolgreich als Hauptinvestitionstechnik eingesetzt haben, weist diese Strategie auch mehrere Nachteile auf, die potenzielle Swingtrader berücksichtigen sollten, bevor sie sie anwenden.

Ein bemerkenswerter Nachteil des Swing-Handels im Devisenhandel besteht darin, dass plötzliche Veränderungen der Marktbedingungen alle vorherigen Gewinne schnell zunichte machen können. Da Geschäfte oft über mehrere Tage oder Wochen hinweg offen gehalten werden, könnten Preisbewegungen während dieser Zeiträume den Händler von einer profitablen Position in eine Position mit erheblichen Verlusten führen. Aus diesem Grund müssen Swingtrader gut über alle Nachrichtenereignisse und Marktentwicklungen informiert sein, die während jeder Halteperiode auftreten, und bereit sein, bei Bedarf schnell zu handeln.

Ein weiterer Nachteil der Verwendung von Swing-Trading-Strategien besteht darin, dass sie von den Händlern, die sie anwenden, Geduld und Disziplin erfordern. Je nachdem, wie lange ein Handel gehalten wird, müssen Händler möglicherweise Wochen oder sogar Monate warten, bis sie eine nennenswerte Rendite ihrer Investitionen erzielen. Daher ist Swing Trading nicht für ungeduldigere Anleger geeignet, die schnellere Ergebnisse anstreben; Stattdessen richtet es sich besser an diejenigen, die durch sorgfältiges Risikomanagement und ständige Überwachung der Märkte ein langsameres Wachstum anstreben.

As an expert in financial markets and swing trading strategies, I have a comprehensive understanding of the concepts and techniques mentioned in the provided article. I'll break down each concept and provide information related to them:

  1. Swing Trading: This is an active approach to investing in financial markets that aims to capitalize on short-term market trends. It involves holding positions for a period ranging from a few days to a few weeks to profit from price swings.

  2. Forex (Foreign Exchange) Market: This is the market where currencies are traded. It's the largest and most liquid financial market in the world, with traders buying and selling currencies with the aim of making a profit.

  3. Technical Analysis: This involves analyzing historical price and volume data to forecast future price movements. It's a key component of swing trading, with traders using various indicators and chart patterns to identify potential entry and exit points.

  4. Indicators for Swing Trading: These are tools used by traders to identify potential trading opportunities. Popular indicators mentioned in the article include moving averages, trendlines, Fibonacci retracements, relative strength index (RSI), MACD, Bollinger Bands®, Ichimoku Kinko Hyo®, Parabolic SAR™, and stochastic oscillator.

  5. Support and Resistance Levels: These are price levels where a currency tends to find support as it's falling (support) or encounter resistance as it's rising (resistance). Traders use these levels to identify potential entry and exit points.

  6. Fundamental Analysis: This involves analyzing economic, social, and political factors that may affect the value of currencies. Fundamental analysis helps traders understand the underlying forces driving currency movements.

  7. Risk Management: This involves strategies to minimize potential losses while maximizing potential profits. Techniques mentioned in the article include setting stop-loss orders, limiting leverage, and using effective money management rules.

  8. Types of Forex Swing Trading: The article discusses different styles of swing trading, including scalping (short-term trading), longer-term swing trading, and combination trading that combines elements of both styles.

  9. Entry and Exit Strategies: Traders use various indicators and techniques to identify optimal entry and exit points. Moving averages and the RSI are mentioned as commonly used indicators for this purpose.

  10. Financial Planning for Swing Traders: This involves budgeting and managing trading capital effectively, considering potential trading fees, taxes, and other costs associated with trading.

  11. Pros and Cons of Swing Trading: While swing trading can offer opportunities for profit, it also comes with risks. Traders need to be patient, disciplined, and well-informed to succeed in swing trading.

Overall, swing trading in the forex market requires a combination of technical and fundamental analysis, effective risk management, and disciplined execution of trading strategies to achieve success.

Die 10 besten Indikatoren für Swing Trading – umfassender Leitfaden (2024)

References

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Lakeisha Bayer VM

Last Updated:

Views: 5973

Rating: 4.9 / 5 (69 voted)

Reviews: 84% of readers found this page helpful

Author information

Name: Lakeisha Bayer VM

Birthday: 1997-10-17

Address: Suite 835 34136 Adrian Mountains, Floydton, UT 81036

Phone: +3571527672278

Job: Manufacturing Agent

Hobby: Skimboarding, Photography, Roller skating, Knife making, Paintball, Embroidery, Gunsmithing

Introduction: My name is Lakeisha Bayer VM, I am a brainy, kind, enchanting, healthy, lovely, clean, witty person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.